⇐ Zurück

Lebensräume für Familien

Hannover insgesamt

Wo können Jugendliche hin?

von Moderation am 20.11.2013 | 11:44 | Kommentare: 4 |

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,
im Forum wurde das Problem angesprochen, dass es für Jugendliche schwierig sei, Plätze zu finden, wo sie sich auch in Gruppen aufhalten und/oder auch mal Fußball spielen können.
Da pubertierende Jugendliche - vor allem wenn sie in in Gruppen auftreten - nicht immer einfach seien, würden sie von vielen Orten "verjagt" werden. Aber sie brauchen auch Raum für ihre Freizeitaktivitäten.

Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?
Wie könnte diesen Jugendlichen geholfen werden?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden oder einloggen.

 

Kommentare

Moderation am 26.11.2013 9:38:16

Liebe Teilnehmende,
Jugendliche haben andere Bedürfnisse als kleine Kinder und brauchen mehr Platz. In diesem Zusammenhang werden beispielsweise die Einrichtung von Freiraum für Fußballspiel und Halfpipes, Drehscheiben, Trampolinen und Seilbahnen vorgeschlagen. Inwiefern könnten Grün- und Freiflächen Ihrer Meinung nach auf die Bedürfnisse dieser Gruppe hin angepasst werden?
Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)

Astrid am 25.11.2013 15:31:27

Hallo alle zusammen,

über dieses Thema denke ich schon seit etwa 20 Jahren nach. Meine Kinder sind im Alter von 15 bis 28 Jahren. Ich kenne seit 30 Jahren Spielplätze in Hamburg und Berlin und war immer davon begeistert, dass sie sowohl für Kinder als auch für Halbstarke/Erwachsene interessant waren. Irgendwann kam bei uns dann der Spielplatz im Zoo, der WAKITU, der Welfenplatz, der Bonifatius und noch einige andere mit Halfpipes, Drehscheiben, Trampolinen und Seilbahnen dazu. Aber ich finde, das ist nicht genug. (Außerdem sind die Seilbahnen oft genug außer Betrieb bzw die genannten Gerätschaften meist nur für kleine Nutzer ausgelegt).

Es gibt so viele wundervolle Spielzeuge für Große - Schaukeln, Wippen - es gibt ungewöhnliche, wie gewöhnliche aber eben große Spielzeuge. Diese machen älteren Jugendlichen wie auch Erwachsenen oder auch Rentnern Spaß. Warum soll Spielen nur kleinen Kindern vorbehalten sein. Wir sind doch auch noch Kinder ;-)

Hannover sollte sich von anderen deutschen Großstädten mal ein bisschen abgucken. Dann klappt das sogar mit den rechtlichen Grundlagen. Mir fehlen einfach besondere Highlights, die Jugendliche förmlich anlocken. Nicht jeder fährt Scateboard oder Inliner, aber ich finde es toll, dass es die Halfpipes jetzt in größem Umfang sogar in Hallen gibt. Ob es reicht, weiß ich nicht.

Auch finde ich die Flächen hannoverscher Spielplätze im allgemeinen viel zu klein. Spielen braucht Raum. Selbst der Zoospielplatz ist - zudem für die Massen, die sich dort bei schönem Wetter treffen - einfach zu klein.

Ich denke immer wieder an den Spielplatz in Planten und Blomen/Hamburg - dort war ich letztes Jahr mit allen meinen Jungs (14-27) mindestens 2 Stunden lang - oder einen in Hamburg-Osdorf, in Berlin-Tegel - das sind Plätze, wo Jugendliche ganz entspannt mit Kindern und Erwachsenen sich aufhalten können. Nebenan wird gegrillt etc...

Sowas vermisse ich Hannover seit ich hier wohne also seit 30 Jahren. Ich denke es geht nur, wenn die Stadtväter umdenken und selbst mal wieder spielen gehen. Erst dann sehen sie, dass es für sie nichts interessantes bepielbares gibt. Denn aus dem Sandkastenalter sind nicht nur unsere Jugendlichen lange raus.

Wir wohnen in der List, die vorgibt, sehr kinderfreundlich zu sein. Aber auch hier gibt es außer unserem Schulhof keinen Platz, den meine Jungs nachmittags gerne aufsuchen.

Meine Bitte an alle Politiker unserer Stadt: Nehmen Sie sich mal einen Tag mit Kollegen, machen Sie einen Ausflug auf die größen Spielplätze der Stadt und toben Sie sich dort einmal so richtig aus. Sie werden merken, dass das gar nicht geht, dass Sie spätestens nach 10 Minuten an die Grenzen der Geräte, des Platzes bzw. aller Möglichkeiten gelangt sind. Und dann werden Sie merken, dass alle Spielplätze Hannovers viel zu wenig Raum haben, dass Jugendliche oder Erwachsene sich dort bewegen könnten.

Und deshalb finde ich dieses Forum toll. Vielleicht bewegt sich dadurch tatsächlich mal was. Aber dann müsste die Stadt bestimmt auf manches lukrative Grundstück verzichten. Ob das geht?????

Moderation am 25.11.2013 11:33:44

Hallo sonne und alle anderen Teilnehmenden,
wie könnten solche Grünflächen umfunktioniert werden, damit die Jugendlichen sie nutzen? Welche Ideen haben Sie dazu?

Viele Grüße,
Birgit Hohberg (Moderation)

sonne am 25.11.2013 11:27:31

Bin Mutter einer 12 Jährigen Jungen. Wohne in Groß-Buchholz. Milanstr. / Schierholzstr. bzw. in der Vogelsindlung und rundherum sind viele Familien mit Kindern. Es ist wirklich sehr schwer Plätze für Jugendliche oder fast Jugendliche zu finden, wo sie mal bolzen oder Baskettball spielen können oder auch mal laut sein dürfen.
In Milanstr. gibt es zwei große Grünflächen, diese Plätze sind nur für Hunde gedacht. Ich frage mich was in dieser Gesellschaft nicht richtig läuft. Die Hunde werden wie Könige behandelt, die Kinder dürfen nicht laut sein, haben auch keine Plätze zum toben, zum spielen.
Daher bitte ich darum, sich die Grünanlagen in Milanstr. sich anzuschauen, und bitte dringends darum, dass einer dieser Flächen für die Jugendliche umfuntioniert wird.

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge/Antworten: 0 Alle Beiträge/Antworten: 228 Livediskussion Gesundheit Neue Beiträge/Antworten: 0 Alle Beiträge/Antworten: 56 Livediskussion Verkehr Neue Beiträge/Antworten: 0 Alle Beiträge/Antworten: 34

Thema:


Lebensräume für Familien: 97
Sonstiges: 72
Bildung von Anfang an: 56
Hauptsache gesund!: 53
Alt und Jung gemeinsam: 26
Wissen und Kommunikation: 13
Stark und engagiert: 1

Region:


Hannover insgesamt: 220
Vahrenwald-List: 49
Döhren-Wülfel: 10
Südstadt-Bult: 10
Linden-Limmer: 8
Ahlem-Badenstedt-Davenstedt: 6
Nord: 5
Herrenhausen-Stöcken: 5
Kirchrode-Bemerode-Wülferode: 2
Misburg-Anderten: 2
Mitte: 1
FREUNDE EINLADEN
FREUNDE EINLADEN!